Navigation nach oben
Anmelden
start Content

Pressemitteilung 28. Oktober 2016

Löschboot für die Feuerwehr Hamburg bestellt

​Hamburg, 28. Oktober 2016 - Der Auftrag zum Bau eines neuen Löschbootes ist von der Hamburg Port Authority (HPA) nach europaweiter Ausschreibung an die Fr. Fassmer GmbH & Co. KG in Berne (Unterweser) vergeben worden. Der Bau des neuen Löschboots ist ein wichtiger Schritt, um den Hamburger Hafen auch in Zukunft sicher zu gestalten.

Die Baukosten liegen im erwarteten Rahmen von 16 Millionen Euro. Darüber hinaus hat sich die HPA entschieden, das Schiff zusätzlich mit einer umweltfreundlichen Abgastechnik auszurüsten. Damit wird den aktuellen und strengen Umweltschutzanforderungen an die Schiffe der künftigen Hamburgischen Flotte Rechnung getragen. Der ca. 40 Meter lange und 10 Meter breite Schiffsneu-bau wird somit den Kriterien des „Blauen Engels“ entsprechen. Die Kiellegung des neuen Löschboo-tes findet voraussichtlich Anfang 2017 statt, die Inbetriebnahme in 2018.

„Die gute Zusammenarbeit von Feuerwehr und HPA beim neuen Feuerlöschboot ist ein erster sicht-barer Erfolg des Flottenmanagements für die Freie und Hansestadt Hamburg“, sagt Karsten Schö-newald, Leiter Flottenmanagement bei der HPA.
Feuerwehrchef Klaus Maurer: „Ich freue mich sehr, dass die Sicherheit im Hamburger Hafen mit dem neuen Flottenmanagement auch in Zukunft sicher aufgestellt ist. Die nun beauftragte Beschaf-fung eines großen Löschboots ist ein erster Meilenstein auf diesem Weg.“

Darüber hinaus hat das Flottenmanagement der HPA grünes Licht für die Planung von zwei Mehr-zweck-Löschbooten gegeben. Die Arbeiten für diese kleineren Schiffe werden noch in diesem Jahr beginnen. Beide Fahrzeuge sollen zeitgleich gebaut werden, um so eine größtmögliche Überein-stimmung aller verbauten Komponenten zu erhalten.

Technische Daten:

Länge:   40 Meter, 
Breite:   10 Meter,
Tiefgang:  2,80 Meter
Besatzung:  2-4 Personen,
Einsatzkräfte:  32 Personen
Geschwindigkeit:  12 Knoten
Leistung:  2 x 447 kW

2 Ruderpropeller und 2 Bugstrahlruder
3 Wasserwerfer + 3 kombinierte Wasser- und Schaumwerfer
Maximale Wurfweite: 180 Meter (etwa das 3-fache der vorhandenen Löschboote)
Maximale Wurfhöhe: 110 Meter (etwa das 4-fache der vorhandenen Löschboote)
Pumpleistung: 100.000 Liter pro Minute (etwa das 8-fache der vorhandenen Löschboote)
Selbstschutzanlage (Zitadelle)
Dynamisches Positionierungssystem

 

Über die Hamburg Port Authority
Die Hamburg Port Authority AöR (HPA) betreibt seit 2005 ein zukunftsorientiertes Hafenmanagement aus einer Hand und ist überall dort aktiv, wo es um Effizienz, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit im Hamburger Hafen geht. Den wachsenden Ansprüchen des Hafens begegnet die HPA mit intelligenten und innovativen Lösungen. Die HPA ist verantwortlich für die effiziente, Ressourcen schonende und nachhaltige Planung und Durchführung von Infrastrukturmaßnahmen im Hafen und ist Ansprechpartner für alle Fragen hinsichtlich der wasser- und landseitigen Infrastruktur, der Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs, der Hafenbahnanlagen, des Immobilienmanagements und der wirtschaftlichen Bedingungen im Hafen. Dazu stellt die HPA die erforderlichen Flächen bereit und übernimmt alle hoheitlichen Aufgaben und hafenwirtschaftlichen Dienstleistungen. Sie vermarktet spezielles, hafenspezifisches Fachwissen und nimmt zudem die hamburgischen Hafeninteressen auf nationaler und internationaler Ebene wahr.
www.hamburg-port-authority.de

Pressekontakt: HPA Hamburg Port Authority | Pressestelle | Tel.: +49 40 42847-2300 |
pressestelle@hpa.hamburg.de

Suche

Kontakt

Sinje Pangritz, Teamleitung Unternehmens-kommunikation
Tel. +49 40 42 84 7-2306
E-Mail senden
Christian Füldner, Pressestelle der Hamburg Port Authority
Tel. +49 40 42 84 7-2301
E-Mail senden