Navigation nach oben
Anmelden
start Content

Wegebehörde

Wegebehörde

Allgemeine Informationen

Die HPA nimmt auch hoheitliche Aufgaben als "Wegebehörde" wahr und erteilt Genehmigungen für die Nutzung der öffentlichen Straßen und Wege im Hafengebiet. Die HPA ist somit gemäß Hamburger Wegegesetz Wegebaulastträger und Wegeaufsichtsbehörde und nimmt die folgenden Aufgaben wahr.

Die Genehmigungsverfahren im Einzelnen

Aufgrabescheine

Für Aufgrabungen im Bereich von Fahrbahnen und Nebenflächen der öffentlichen Straßen und Wege ist die Einholung einer Aufgrabeerlaubnis notwendig. Die Beantragung erfolgt seit Anfang 2013 ausschließlich digital über das Internet

Gehwegüberfahrten

Errichtung und Veränderung von Grundstückszufahrten bedürfen ebenfalls einer Genehmigung durch den Wegebaulastträger. Das hierfür erforderliche Antragsformular kann per eMail bei der Wegebehörde abgefordert werden.

Sondernutzungen

Nutzungen des öffentlichen Grundes, die über den Gemeingebrauch hinausgehen, erfordern eine Genehmigung. Das Team der Wegebehörde steht für die Beratung der Antragsteller zur Verfügung und nimmt Ihre Anträge über die Email-Adresse entgegen.

Trassengenehmigungen

Für alle Ver- und Entsorgungsleitungen, die im Straßenbereich neu verlegt werden oder die vorhandene Trasse wesentlich verändert wird, ist eine Trassengenehmigung erforderlich. Dies erfolgt fast ausschließlich durch die Leitungsunternehmen. Die Beantragung erfolgt über die Wegebehörde.

Beseitigung unbefugt abgestellter, nicht zugelassener Fahrzeuge

Nicht zugelassene Fahrzeuge dürfen im öffentlichen Straßenbereich nicht abstellt werden. Die Wegebehörde kontrolliert dies und lässt die Fahrzeuge gegebenenfalls kostenpflichtig abschleppen.

Widmung/ Entwidmung

Alle neu gebauten Straßen und Wege müssen, sofern sie dem öffentlich Verkehr zur Verfügung gestellt werden sollen, gewidmet werden. Diese Festlegung oder auch Rücknahme dieses Rechtsstatus wird von der Wegebehörde der HPA durchgeführt.

Suche